DiskCheck 4.3

Al­le Miray-Tools mit Fest­plat­ten­zu­griff ver­wen­den die­sel­be Trei­ber­ar­chi­tek­tur. DiskCheck er­mö­glicht es nun zu tes­ten, ob die Tools auf ei­nem Sys­tem auch al­le Plat­ten er­ken­nen und lie­fert au­ßer­dem ei­ne (ziem­lich zu­ver­läs­sige) Aus­sage über die zu er­war­ten­de Per­for­mance. Für den Fall von un­ent­deck­ten Ge­rä­ten kann das Pro­gramm au­ßer­dem ei­ne Di­a­gno­se durch­füh­ren, die da­zu ver­wen­det wer­den kann, die Trei­ber wei­ter zu ver­bes­sern.

DiskCheck gratis

Screenshots

DiskCheck ist sowohl mit IDE- als auch mit SCSI-Treibern ausgestattet. Obwohl nur die Premium-Produkte SCSI-Treiber mitbringen, kann ihr korrektes Funktionieren schon mit diesem kostenlosen Tool getestet werden. Außerdem enthält das Tool die neuen verbesserten Treiber mit Ultra-DMA Unterstützung für IDE-Geräte.

Die Geschwindigkeit von IDE-Platten kann mit an- und abgeschaltetem DMA-Zugriff gemessen werden. Somit kann man auch die PIO-Geschwindigkeit von neueren Platten messen, die jedoch oftmals unter der PIO-Geschwindigkeit älterer Modelle liegt.

SCSI-Festplatten, die korrekt an einem unterstützten Adaptec Host Controller (auch U160) angeschlossen sind, werden unterstützt. Eine komplette Liste gibt es hier.