HDClone 6

Professional Edition

Für den täglichen und professionellen Einsatz. Die Professional Edition ist das schnelle und universelle Allround-Werkzeug für das Klonen, Erstellen von Images, Backups und Migration.

neu: überarbeitete CopyEngine: so schnell wie nie zuvor

Wir haben für HDClone 6 insbesondere die CopyEngine, also den eigentlichen Kopieralgorithmus, komplett erneuert. Zählte HDClones Algorithmus bisher in Tests zu den schnellsten, haben wir ihn insbesondere für SSDs verbessert und konnten so für schnelle SSDs nochmal einen Geschwindigkeitsgewinn von bis zu 65% für Einzelkopien erzielen.

volle Geschwindigkeit

HDClone reizt die maximale Geschwindigkeit aus, die Ihre Hardware bietet. Der FastCopy-Algorithmus kann die Geschwindigkeit im Bestfall verdoppeln und mit SmartCopy wird der Kopiervorgang für logische Kopien von FAT, NTFS und ext2/3/4 nochmals beschleunigt. Der TRIM-Befehl beschleunigt für SSDs nicht nur den Kopiervorgang, sondern auch das Lesen danach.

neu: SmartCopy für Apple-Festplatten

Der SmartCopy-Modus, der im Gegensatz zur BitCopy nur die belegten Bereiche der Quellplatte kopiert, unterstützt jetzt auch das Apple-Dateisystem HFS+. Somit bietet HDClone 6 den hohen SmartCopy-Durchsatz mitsamt den bekannten Features von FAT/NTFS, wie Verkleinerung, Vergrößerung und Defragmentierung on the fly, auch für Apple-Festplatten an.

neu: dynamische Datenträger kopieren

HDClone 6 unterstützt nun das Kopieren von dynamischen Datenträgern, die in Windows erstellt wurden, auf übliche Festplatten oder RAIDs. Damit bietet HDClone 6 eine Rückmigration von dynamischen Datenträgern an, die so unter Windows nicht möglich ist.

Automatisierung mit CLI

HDClone beinhaltet eine Kommandozeilenversion. Diese können Sie mit Skripten oder dem Windows-Aufgabenplaner ansteuern, um Ihre Kopiervorgänge zu automatisieren.

neu: Platz sparen mit differenziellen Backups

Nachdem Sie ein reguläres Image erstellt haben, können Sie mit HDClone 6 zukünftige Änderungen in ein sogenanntes differenzielles Backup speichern. Da nur die Änderungen gespeichert werden, können Sie mit differenziellen Backups erheblichen Speicherplatz sparen.

Sorgenfreie Verwaltung der differenziellen Backups: Da stets die Unterschiede zum originalen Image gespeichert werden, können Sie nicht mehr benötigte differenzielle Backups problemlos löschen – die restlichen funktioneren weiter!

neu: Images in Windows einbinden und Änderungen zurückspielen

Machen Sie das meiste aus Ihren Images: Wie immer enthält HDClone die Software Miray Virtual Disk, die Ihre Images in Windows einbindet und es Ihnen erlaubt diese zu beschreiben. Nun können Sie Ihre Images mit all diesen Änderungen (MVD-Overlay) auf andere Laufwerke spielen – so wie Sie es aus HDClone schon kennen.

Images verschlüsseln, komprimieren, virtualisieren

HDClone erstellt logische wie auch physische Images, auf Wunsch mit Kompression und/oder AES-Verschlüsselung. Die Images können auch direkt als VMDK, VHD, VHDX und VDI geschrieben und somit direkt in VMware, VirtualPC und VirtualBox verwendet werden.
Desweiteren können die Images mit der beiliegenden Software Miray Virtual Disk in Windows eingebunden werden.

SCSI, Firewire, USB 3.0, Intel Matrix RAID

SCSI, Firewire, USB 3.0 und Intel Matrix RAID werden sowohl unter Windows als auch in der selbstbootenden Version unterstützt.

neu: SecureBoot und Bluetooth-Eingabe ohne Windows

Diese zwei Neuerungen machen HDClone noch unabhängiger und flexibler: HDClone 6 unterstützt im selbstbootenden Modus nun Bluetooth-Mäuse und -Tastaturen und bietet volle Unterstützung für das Starten in SecureBoot-Umgebungen.

selbstbootend und unter Windows

HDClone enthält sowohl eine selbstbootende (HDClone/S) wie auch eine Windowsversion (HDClone/W). Da beide Versionen dieselbe Bedienoberfläche nutzen, ist der Wechsel zwischen beiden Versionen problemlos möglich.

neu: kompatibel mit Windows 10

HDClone 6 unterstützt alle Windows-Versionen ab XP, inklusive dem aktuellen Windows 10.

auch als Volumenlizenz

Benötigen Sie HDClone in großer Anzahl als Ausstattung für Ihre Organisation, so bieten sich unsere Volumenlizenzen an.

Fähigkeiten

Neu: Überarbeitete CopyEngine

Erleben Sie HDClone so schnell wie zuvor – insbesondere bei SSDs

Die CopyEngine von HDClone 6, also der eigentliche Kopieralgorithmus wurde komplett erneuert. Zählte die CopyEngine bisher bereits in Tests zu den schnellsten, so wurde sie speziell für SSDs überarbeitet und konnte für schnelle SSDs nochmal einen Geschwindigkeitsgewinn von bis zu 65% für Einzelkopien erzielen. Bei Mehrfachkopien wurde die Systemleistung schon bisher gut ausgereizt, so dass die Beschleunigung mit 8% dennoch beträchtlich ist.

Neu: Differenzielle Images

Speichert Images als Änderungen des Original-Images

Mit diesem Feature lassen sich zu einem Basis-Backup mit voller Größe die jeweiligen Änderungen abspeichern, die sich seit dem Basis-Backup ergeben haben. Dadurch fallen die weiteren Backups in der Regel deutlich kleiner aus. Dies ähnelt den inkrementelle Backups anderer Anwendungen, haben aber den Vorteil, dass die einzelnen differenziellen Backups unabhängig voneinander sind und damit auf Wunsch selektiv gelöscht werden können. Man könnte also zum Beispiel ein tägliches differenzielles Backup erstellen, nach einer Woche aber sechs von sieben Backups löschen, so dass für die Langzeitsicherung nur ein wöchentlicher Sicherungspunkt erhalten bleibt. Zudem ist das Zurückspielen von differenziellen Backups für jeden Sicherungspunkt immer gleich schnell.

Neu: Kopieren von dynamischen Datenträgern

Unterstützt Kopien von dynamischen Datenträgern auf reguläre Festplatten und RAIDs

HDClone bietet die Möglichkeit, dynamische Datenträger auch ohne Windows bootfähig auf einen normalen Datenträger oder auf ein RAID zu kopieren. Dies ermöglicht eine zuverlässige Rückmigration, die mit Windows-Bordmitteln nicht möglich ist. Nützlich ist das nicht nur für Nutzer, die ein bestehendes dynamisches Datenträgerset zugunsten einer anderen Lösung auflösen möchten; vielmehr hilft dies auch allen, die ein dynamisches Datenträgerset nur mit einem versehentlichen Mausklick im Disk-Management von Windows angelegt haben, aber es können natürlich auch beliebige dynamische Sets oder auch einzelne Partitionen daraus auf Basisdatenträger kopiert werden.

Unterstützung für Intel Software RAID

Unterstützt Intel Matrix Storage in den Modi 0, 1, 10 und 5

HDClone kann in der selbst-bootenden Version (HDClone/S) auf Intel Software RAIDs (auch bekannt als Intel Matrix Storage) in den Modi 0, 1, 10 und 5 zugreifen. Das Intel Software RAID kann wie ein gewöhnliches Hardware-RAID verwendet werden.

SSD-Beschleunigung durch TRIM

Schnelleres Lesen und Schreiben mittels TRIM

Durch den TRIM-Befehl wird der SSD von HDClone mitgeteilt, welche Bereiche nicht mehr benötigt werden. Hierdurch wird nicht nur der Kopiervorgang beschleunigt; die SSD erhält nach dem Kopieren auch ihre ursprüngliche Leistungsfähigkeit zurück und kann schneller gelesen und beschrieben werden.

Advanced Format

Unterstützung für moderne Sektorgrößen

Während über 30 Jahre lang 512 Byte die einzige Standard-Sektorgröße für PC-Massenspeicher war, gibt es moderne Festplatten im Advanced Format mit unterschiedlichen Sektorgrößen (512, 512e, 1Kn und 4Kn). HDClone kann Kopien und Images auch zwischen Datenträgern mit unterschiedlichen Sektorformaten erstellen und konvertiert NTFS- und FAT-Dateisysteme automatisch.

PartitionSelect

Selektives Klonen

Damit lassen sich eine oder mehrere Partitionen einer Festplatte selektiv übertragen, ohne alle Partitionen zu kopieren. Das spart Platz auf dem Ziellaufwerk, so dass ein kleineres Ziellaufwerk verwendet werden oder der gewonnene Platz unter den kopierten Partitionen aufgeteilt werden kann. Das besondere an PartitionSelect ist, dass es unabhängig von Größe und Anordnung der Partitionen die erforderlichen Daten in einem einzigen Schritt übertragt. So kann auch das neu organisierte Partitions-Schema mit maximaler Geschwindigkeit kopiert werden.

Selbstbootend (neu: Bluetooth, SecureBoot) und Windows

HDClone startet auch ohne Betriebssystem

HDClone kann von einem selbstbootenden Medium (CD/DVD, USB-Stick oder Floppy, auch von SecureBoot) gestartet werden. Dies ermöglicht u. a. die Systemwiederherstellung eines Images auch ohne lauffähiges Betriebssystem. Die selbstbootende Version bietet dabei die gleiche grafische Bedienoberfläche wie die Windows-Version, und unterstützt auch USB- und Bluetooth-Eingabegeräte.

Datei-Images

Optional mit Kompression und AES-Verschlüsselung

Statt einer direkten Kopie von Medium zu Medium, können Sie ein genaues Abbild eines Laufwerks oder einer Partition in einem Datei-Image speichern. Diese können auf Wunsch komprimiert oder mit Passwortschutz erstellt werden. Mit QuickCompress erfolgt die Komprimierung fast ohne zusätzlichen Zeitaufwand. Datei-Images können abgelegt, archiviert oder per Netzwerk und über das Internet übertragen werden. Sie können jederzeit und an jedem Ort wieder auf ein Medium zurückgespielt werden. HDClone kann auch dynamische VMDK/VHD(X)/VDI-Images erstellen. Ein solches Image lässt sich unmittelbar in die virtuellen Maschinen VMware, Virtual PC und VirtualBox einbinden.

Miray Virtual Disk (Neu: Änderungen zurückspielen)

Direkter Zugriff auf den Inhalt von Datei-Images

Mit der zusätzlich enthaltenen Software Miray Virtual Disk können Datei-Images, die mit HDClone erzeugt wurden (auch VMDK/VHD(X)/VDI), als Laufwerk unter Windows eingebunden werden. Damit ist es möglich, auf die Dateien und Verzeichnisse in einem Datei-Image direkt lesend und sogar schreibend zuzugreifen, ohne dieses zuvor auf einen Datenträger zurückzuspielen. Änderungen, die Sie auf diese Weise auf dem Image tätigen, können Sie nun mit HDClone wieder auf einen Datenträger zurückspielen.

UEFI- und GPT-kompatibel

Unterstützung für UEFI-BIOS und GUID-Partitionstabellen

Mit diesen Fähigkeiten läuft HDClone auch auf Computern mit dem neuen UEFI-BIOS. GPT-Partitionen, die vor allem bei Festplatten größer als 2 TB zum Einsatz kommen, erkennt HDClone automatisch und kopiert oder sichert sie entsprechend. HDClone unterstützt damit moderne Systeme automatisch und ohne zusätzlichen Eingriff des Benutzers.

Datenturbo SmartCopy (neu: HFS+)

Schnellere Datentransfers und kürzere Kopierzeiten

Der SmartCopy-Modus erstellt logische 1:1-Kopien für FAT, NTFS, HFS+ und ext2/3/4. HDClone spart dabei meist einen großen Teil des Kopier- und Zeitaufwands einer physischen 1:1-Kopie ein – je nachdem wie viele Daten auf dem Medium gespeichert sind. Auch im SmartCopy-Modus wird eine bitgenaue Kopie erstellt, die sich aber im Gegensatz zur physischen 1:1-Kopie nur auf die als belegt markierten Bereiche des Mediums bezieht. Der SmartCopy-Modus ist zudem schneller als wenn alle Daten auf dem „herkömmlichen“ Weg unter Windows kopiert werden.

Vergrößern on the fly (neu: HFS+)

Anpassung auf größere Ziel-Medien während des Kopierens

Lassen Sie Ihre FAT-, NTFS-, HFS+- und ext2/ext3/ext4-Partitionen jetzt von HDClone während des Kopierens gleich automatisch vergrößern.

Verkleinern on the fly (neu: HFS+)

Anpassung auf kleinere Ziel-Medien für FAT, NTFS und HFS+

Lassen Sie Ihre NTFS-, FAT-, und HFS+-Partitionen jetzt von HDClone während des Kopierens gleich automatisch verkleinern. Damit können Sie beim Kopieren auch gleich die Partitionsgrößen anpassen oder auf kleinere Medien umziehen. Ideal für den Umzug auf (meist kleinere) SSD Laufwerke.

Defragmentierung on the fly (neu: HFS+)

NTFS-, FAT-, HFS+-Dateisysteme beim Kopieren beschleunigen

HDClone kann NTFS-, FAT- und HFS+-Partitionen während des Kopierens oder des Zurückspielens aus einem Datei-Image gleichzeitig defragmentieren. Diese Defragmentierung benötigt nur einen Bruchteil der üblichen Zeit für eine Defragmentierung. Daher benötigt sie fast keine zusätzliche Zeit im Vergleich zum Kopiervorgang.

Kommandozeile (CLI)

Automatisierte Backups und Toolchain-Integration

Ab der Professional Edition kann HDClone auch in der Windows-Kommandozeile ausgeführt werden. Damit lassen sich Kopiervorgänge zeitgesteuert oder als Teil von vordefinierten Scripts ausführen. Die Auswahl der Laufwerke kann hierbei nach der Windows-ID (dynamisch), der Portnummer (fest, nur IDE/SATA/SCSI) oder der Medien-ID (fest, Laufwerks­bezeichung/Serien­nummer) erfolgen.

HotCopy & LiveImage

Kopieren und Backups auch im laufenden Windows-Betrieb

HDClone kann Laufwerke und Partitionen – auch das Systemlaufwerk – im laufenden Betrieb unter Windows kopieren oder in ein Datei-Image sichern.

Sicherste Datenrettung

Defekte Medien im SafeRescue-Spezialmodus schonend auslesen

Beim Kopieren von Medien mit defekten Bereichen werden zunächst nur die intakten Daten kopiert, der Rettungsversuch der defekten Bereiche erfolgt erst am Ende des Kopierdurchlaufs. Durch dieses spezielle Verfahren wird die Belastung des Quellmediums minimiert.

Lizenzierung

HDClone 6 Professional Edition ist als Arbeits­platz­lizenz (im Online Shop) sowie als Volumen­lizenz (im Online Shop oder auf Anfrage) erhätlich.

Arbeitsplatzlizenz

Eine Arbeitsplatzlizenz erlaubt die feste Einrichtung und dauerhafte Nutzung1 auf bis zu zwei Computern des Lizenznehmers, typischerweise auf einem PC und einem Laptop.

Volumenlizenz

Erlaubt dem Lizenznehmer die feste Einrichtung und dauerhafte Nutzung1 des Produktes auf einer dem vereinbarten Volumen2 entsprechenden Anzahl von PCs.

1
Bei zeitlich beschränkten Lizenzen gilt dies nur für den vereinbarten Gültigkeitszeitraum. Dieser kann nach Ablauf verlängert werden.
2
Die Festlegung des Nutzungsvolumes erfolgt beim Erwerb einer Volumenlizenz.

Betriebssysteme

Selbstbootend (HDClone/S)

  • 586-Prozessor oder höher
  • 256 MB Arbeitsspeicher
  • VGA-Graphik
  • bootfähiges CD/DVD- oder USB-Laufwerk
  • UEFI/SecureBoot wird unterstützt

Windows-Programm (HDClone/W)

Es gelten die Hardwareanforderungen der verwendeten Windowsversion (ab XP bzw. Server 2003).

Unterstützte Controller

Controllertypselbstbootendunter Windows
PCI-IDE/ATA-Festplattencontrollerjaja
Busmaster IDE-Controllerjaja
USB 1.1 (UHCI, OHCI)jaja
USB 2.0 (EHCI)jaja
USB 3.0 (XHCI)jaja
AHCI-Controller (SATA II)jaja
Firewire/IEEE1394 (OHCI)jaja
Adaptec SCSI-Hostadapter*jaja
Andere SCSI-Hostadapter (LSI, …)neinja
SAS-Hostadapterneinja
RAID-Controllerneinja
*
Eine komplette Liste der von HDClone/S unterstützten Adaptec SCSI-Hostadapter finden Sie hier.

Unterstützte Medien

Medientypselbstbootendunter Windows
USB-Sticksjaja
IDE, ATA, SATA, eSATAjaja
USB, Firewire, SCSIjaja
SSDjaja
SASneinja
CompactFlashjaja
SD, MMCjaja
xD und weiterejaja

Unterstützte Dateisysteme

Modusselbstbootendunter Windows
Kopieallealle
SmartCopyNTFS, FAT, HFS+, ext2–4NTFS, FAT, HFS+, ext2–4
Imageallealle
SmartImageNTFS, FAT, HFS+, ext2–4NTFS, FAT, HFS+, ext2–4
VergrößernNTFS, FAT, HFS+, ext2–4NTFS, FAT, HFS+, ext2–4
VerkleinernNTFS, FAT, HFS+NTFS, FAT, HFS+
DefragmentierenNTFS, FAT, HFS+NTFS, FAT, HFS+
Image-Speicherziel*NTFS, FATalle
*
Image-Dateien können nur auf bestimmte Dateisystemen abgespeichert werden. Unter Windows können alle dort verfügbaren Dateisysteme (NTFS, FAT, …) verwendet werden.
Aktualisiere Warenkorb

Updates & Upgrades

Vergünstigte Updates und Upgrades finden Sie mit dem

Screenshots